Eine Glocke um dich zu wecken
Ein Klang um dich zu befreien
Eine Vibration um dich zu erlösen.

Was macht eine echobell?

Eine echobell simuliert das Schwingen einer gesunden Zelle. So können sich Verspannungen lösen - ohne unerwünschte Nebenwirkungen. Öfter angewandt kann eine echobell die natürlichen Bewegungsabläufe im Körper unterstützen.

Den Körper täglich reinigen.

Schlackenstoffe werden von Billionen körpereigener Zellen ständig in das Blut weitergegeben. Der Abtransport erfolgt nach wissenschaftlichen Forschungen verstärkt über besondere Kohlen-Wasserstoffverbindungen. Die Eigenresonanzen dieser molekularen Strukturen dienen als Basis für die dreiminütige Komposition, welche von echobell abgespielt wird.

Blutuntersuchungen mittels Dunkelfeldmikroskop zeigten nach bereits einer einzigen echobell Anwendung deutliche Reaktionen im Verhalten der roten Blutkörperchen: Verklumpungen lockern sich durch die sanften Vibrationen, welche direkt über die Haut tief in das Körperinnere pulsieren. Zugleich ertönen feine hohe Klänge, welche erschlaffte Rezeptorsysteme im Ohr anregen können.

Laut dem weltberühmten HNO Arzt Dr. Alfred Tomatis sind feine hohe Klänge in der Lage, die Zellverjüngung anzuregen.

Der ganze Körper ist mit besonders sensiblen Hautzonen versehen. Sie leiten über elektrische Impulse Informationen aus unserem Umfeld direkt zu den tiefgelegenen organischen Zentren. Durch gezielte Stimulation solcher Hautbereiche kann der Lebensfluss unterstützt werden.

Durch Einsatz von Edelsteinen, kann dieser Prozess noch zusätzlich unterstützt werden.

Ich berate Sie gerne.

Zum Abschluss noch was von der Forschungsarbeit im Hause echobell

Aufbauend auf den weltweiten universitären Erkenntnissen zum Thema Chronobiologie und Klangmedizin erforscht THOmas CHOchola seit vielen Jahren im hauseigenen Tonstudio die Möglichkeiten nebenwirkungsfreier Intervention mittels Vibrationen und Klang. Aufbauend auf seinem 2016 erteilten Patent eines Lichtklangraumes entwickelte er echobell.

Die Informationsübertragung in den Körper erfolgt über hexagonale Strukturen, deren exakte Berechnung den natürlichen Schutzräumen der Bienen entspricht. Das Dach von echobell ist ein wesentliches Detail für die beanspruchte Patenterteilung. Die erklingenden Töne werden bei Durchdringen dieses Strukturfeldes „fein zerstäubt”, ähnlich dem Verfeinern von Wasser durch eine Sprühflasche. In drei wählbaren Lautstärken können alle Körperzonen - von Kopf bis Fuß - mit echobell versorgt werden.

Zurück

(Letzte Änderung: 01.06.2020)